Öl-Installation

Für die Erstellung und den Betrieb von Heizölanlagen sind nach DIN 4755 (Technische Regel Ölfeuerungsinstallation) und TRÖl (Technische Regeln Ölanlagen) Kupferrohre für Heizöl EL zugelassen. Es dürfen nur Rohre nach DIN EN 1057 in den Festigkeitszuständen R220 und R250 (weich und halbhart) mit RAL-Gütezeichen verwendet werden. 
Sie können unter Verwendung von Kapillarlötfittings oder Klemmringverschraubungen nach DIN EN 1254 ohne weiteren Eignungsnachweis eingesetzt werden. Für Pressfittings muss eine bauaufsichtliche Zulassung vorliegen. Lötverbindungen sind bis DN 25 (Rohrabmessung 28 mm) und PN 10 unter Verwendung von Kapillarlötfittings zugelassen, größere Abmessungen sind zu schweißen.

Als Lötverbindung ist in Heizölleitungen nur das Hartlöten gestattet. Als Lote und Hilfsstoffe können die im DVGW-Arbeitsblatt GW 2 aufgeführten Materialien verwendet werden.

Share >