Kupferrohre für medizinische Gase und Vakuum

Kupferrohre für medizinische Gase und Vakuum sind in DIN EN 13348 (Nahtlose Rundrohre aus Kupfer für medizinische Gase und Vakuum) genormt und werden ausschließlich aus sauerstofffreiem, phosphor-desoxidiertem, 99,9 % reinem Kupfer 'Cu-DHP' (Werkstoffnummer CW024A) hergestellt.

DIN EN 13348 beschreibt nahtlose Rundrohre mit einem Außendurchmesser von 8 bis 108 mm in Rohrleitungssystemen mit Arbeitsdrücken bis 2000 kPa (= 20 bar) und unter Vakuum für die Medien Sauerstoff, Stickstoffoxid, Helium, Xenon, Kohlenstoffdioxid, Atemluft, Mischungen aus den oben aufgeführten Gasen, Druckluft zum Antrieb chirurgischer Instrumente, Gase und Dämpfe für die Anästhesie sowie Vakuum.

Rohre nach DIN EN 13348 werden in den Zuständen weich (R220), halbhart (R250) und hart (R290) gefertigt, wobei weiche Rohre üblicherweise in Ringen zu 25, 35 oder 50 m, halbharte und harte Rohre in Stangen zu 4, 5 oder 6 m geliefert werden.

Jedes Rohr muss an beiden Enden mit einer Kappe, Stopfen o. ä. verschlossen sein, damit die Sauberkeit der Innenoberflächen bei Handhabung und Lagerung erhalten bleibt. Die Rohre müssen außerdem so verpackt sein, dass sie beim Transport wirksam geschützt sind.

Mindestens folgende Angaben müssen dauerhaft auf dem Rohr angebracht sein:

  • EN 13348
  • Kennzeichen des Herstellers
  • Außendurchmesser x Wanddicke
  • Herstelldatum (Jahr und Quartal oder Jahr und Monat)
  • Kennzeichnung halbharter Rohre durch das Symbol "|-|-|"

Share >