Hartlöten

Zum Hartlöten in der Gas- und Trinkwasser-Installation kommen Kupfer-Phosphor- und silberhaltige Hartlote mit DVGW- und/oder RAL-Gütezeichen zum Einsatz.

Beim Einsatz von phosphorhaltigen Hartloten (‘CuP’) kann bei der Verbindung Kupfer-Kupfer auf den Einsatz eines Flussmittels verzichtet werden, da das Phosphor als Flussmittel wirkt. Im Gegensatz hierzu ist bei der Verbindung Kupfer-Messing oder Kupfer-Rotguss immer ein Flussmittel zu verwenden.

Der Einsatz der Hartlötung muss im Trinkwasserbereich entsprechend den Anforderungen des DVGW-Arbeitsblatts GW 2 (Hartlötverbot bis zur Rohrabmessung 28 mm einschließlich) erfolgen.

Hartlote nach DVGW-Arbeitsblatt GW 2 für die Gas- und Trinkwasser-Installation:

 

Zusatz                  Bezeichnung                   Schmelzbereich                Flussmittel
Hartlot                     CuP 179                                 710-890°C
                                 CuP 279                                 645-825°C                  alle 
                                  AG 145                                 640-680°C                   FH10
                                  AG 134                                 630-730°C
                                  AG 244                                  675-735°C


 

Share >