Lote und Flussmittel für die Gas- und Trinkwasser-Installation

In Gas- und Trinkwasser-Installationen dürfen grundsätzlich nur Lote nach DVGW-Arbeitsblatt GW 2 verwendet werden.

Lote müssen mit dem Herstellerzeichen, der entsprechenden Norm und der Kurzbezeichnung des Lotes gekennzeichnet sein.

Flussmittel und Lötpasten müssen mit dem Herstellerzeichen, dem Flussmitteltyp bzw. dessen Kurzzeichen und der entsprechenden Norm gekennzeichnet sein.

Anhand der DVGW- bzw. RAL-Kennzeichnung ist die Eignung für Trinkwasser- bzw. Gasinstallationen zu erkennen. Flussmittel für Hartlötverbindungen tragen zusätzlich einen Hinweis auf die Tauglichkeit für Trinkwasser-Installationen.

Normen für Lote und Flussmittel: 

  • DIN EN ISO 17672  Hartlöten; Lote
  • DIN EN 1045  Hartlöten; Flussmittel zum Hartlöten
  • DIN EN ISO 9453  Weichlote; Chemische Zusammensetzung und Lieferformen
  • DIN EN 29454-1  Flussmittel zum Weichlöten; Einteilung, Kennzeichnung und Verpackung
  • DVGW GW 2 Verbinden von Kupferrohren für Gas- und Trinkwasser- Installationen innerhalb von Grundstücken und Gebäuden
  • DVGW GW 7 Flussmittel zum Löten von Kupferrohren für Gas- und Wasserinstallationen

Share >