4MS

dsc02924_opt.jpg
Mehr als 160 Teilnehmer aus dem regulatorischen und industriellen Umfeld haben sich bei einer Veranstaltung der Verbände EurEau (Europäische Vereinigung der nationalen Verbände in der Wasserversorgung), ECI (European Copper Institute), Plastics Europe (Verband der Kunststofferzeuger) sowie Aqua Europa (Verband der Hersteller von Produkten im Trinkwasser) für eine einheitliche europäische Umsetzung des Artikel 10 der Trinkwasserdirektive aus dem Jahre 1998 ausgesprochen. Die aus 22 Ländern angereisten Vertreter machten deutlich, dass die aktuellen noch unterschiedlichen Ansätze eine erhebliche Gefährdung der Verbrauchergesundheit darstellen und zudem das Marktgeschehen negativ beeinflussen. Die einzelnen Vorträge sind nun auf der Webseite www.kupferinstitut.de abrufbar.

Wenn Sie diese Seite nutzen, gestatten Sie den Gebrauch von Cookies. Erfahren Sie mehr dazu unter diesem link.

AKZEPTIEREN